Illegale Reifenentsorgung

Von Samstag, den 10.04.2021 auf Sonntag, den 11.04.2021 sind an dem Waldweg von der Landesstraße Richtung Dierscheid zur Viktoriaquelle ca. 100 PKW-Reifen illegal entsorgt worden. Es wurde Strafanzeige gestellt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei oder die Ortsgemeinde.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister

Biogutbehälter an der Straße „An der Ziegelei“

Seit Ende letzter Woche steht auf dem Parkplatz neben der Firma Ewertz an der Straße „An der Ziegelei“ ein Biogutbehälter. In ihm können Bioabfälle (Speisen- und Küchenabfälle) entsorgt werden. Falls der Sammelbehälter gut genutzt wird, stellen wir weitere im Ort auf. Ab sofort kann man im Gemeindebüro freitags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr kostenlos Biotüten und gelbe Säcke abholen.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister

Ortsdurchfahrtsverbot für LKW aufgehoben

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

eine schlechte Nachricht für unseren Ort. Das Verwaltungsgericht Trier hat die Verkehrsanordnung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zur Sperrung der Ortsdurchfahrt L 141 für Lastkraftwagen über 7,5 t als rechtlich sehr bedenklich und nicht haltbar gesehen. Deshalb hat die Kreisverwaltung die Anordnung aufgehoben.

Eine Firmengruppe aus dem Nachbarort hat gegen die Anordnung Widerspruch erhoben und beim Verwaltungsgericht Trier die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs beantragt. Das Verwaltungsgericht hatte für den 02.03.2021 zu einem Erörterungstermin geladen. In dem Termin führte der vorsitzende Richter aus, dass er beabsichtigt, dem Antrag stattzugeben. Er hält die von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich erlassene Verkehrsanordnung aus vielen Gründen für rechtswidrig. Die Kreisverwaltung hat es sich zu einfach gemacht und die notwendige Sorgfalt beim Erlass der Anordnung außer Acht gelassen.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass die Verbotsschilder abgebaut werden und die Lastkraftwagen wieder uneingeschränkt durch den Ort fahren dürfen. Ein herber Rückschlag für die Wohn- und Lebensqualität in unserem Ort.

Andere Unternehmen aus den Nachbarorten hatten bereits vor der Sperrung ihren LKW-Verkehr durch den Ort reduziert. Für die klagende Unternehmensgruppe mit ihren grauen und farbigen Lastkraftwagen kam dies trotz einiger Gespräche nicht in Betracht. Für sie zählt offenbar nur der Profit und nicht das Wohl der Bewohner im Ort. Aus diesem Verhalten ziehen wir unsere Konsequenzen.

Ich werde mich mit der Verbandsgemeindeverwaltung und der Kreisverwaltung zusammensetzen, um die Situation zu besprechen. Wir werden die Aufhebung der Sperrung nicht hinnehmen und rechtliche Schritte mit der Hilfe eines Fachanwalts prüfen.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister

Bericht über Hetzerath bei Hierzuland im SWR-Fernsehen

Am Dienstag, 23.02.2021, 18.45 Uhr zeigt das SWR-Fernsehen in der Landesschau einen Bericht über die Kirchstraße in Hetzerath. Das Kamerateam hat zwei Tage an dem Ortsportrait gedreht. Schwerpunkte sind das Haus Meyer, das Wirken von Pater Rudi Lehnertz in Uganda und unsere Theatergruppe. Der Bericht wird auch in der Mediathek des SWR veröffentlicht.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister

Verunreinigungen durch Hunde

Es häufen sich Beschwerden über Hundekot. Die Gemeinde hat sehr viel Geld in die Hundetoiletten investiert. Von verantwortungsvollen Hundebesitzern werden sie gut angenommen. Leider gibt es Hundehalter, denen dieser Service egal ist und die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners auf Gehwegen, in Vorgärten, in öffentlichen Grünflächen und an Wegerändern liegen lassen. Es wird auf die Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Wittlich-Land vom 27.11.2019 hingewiesen. Danach sind Halter und Führer von Hunden verpflichtet, Verunreinigungen unverzüglich zu beseitigen. Wer dies nicht beachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5.000 € geahndet werden kann.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister

Einwohnerstatistik

Zum 31.12.2020 waren in Hetzerath 2.489 Personen gemeldet, davon 2.441 mit Hauptwohnung und 48 mit Nebenwohnung.

Altersgruppe mit Hauptwohnsitz:

Altersgruppe                            gesamt                 weiblich                    männlich
bis 9 Jahre                                 267                         131                            136
10 – 19 Jahre                             249                         114                            135
20 – 29 Jahre                             258                         135                            123
30 – 39 Jahre                             338                         167                            171
40 – 49 Jahre                             325                         169                            156
50 – 59 Jahre                             385                         194                            191
60 – 69 Jahre                              346                         175                            171
70 – 79 Jahre                             163                           78                             85
80 – 89 Jahre                               90                           48                             42
90 – 99 Jahre                               20                           16                               4

Weniger LKW-Verkehr im Ort

Seit einigen Tagen stehen an den Ortseingängen neue Verkehrsschilder.
Die Ortsdurchfahrt ist für LKW über 7,5 t gesperrt, ausgenommen Lieferverkehr frei. Es dürfen nur noch LKW zur Belieferung von Kunden in den Ort fahren.

Die Ortsgemeinde fordert seit mehr als 10 Jahren diese Beschilderung. Nun ist sie endlich da. Nicht zuletzt die Diskussionen in den Bürgerversammlungen zur Erweiterung des Industrieparks dürften bei den Verantwortlichen zu einem Umdenken geführt haben. In den ersten Tagen nach der neuen Beschilderung ist es deutlich
ruhiger im Ort geworden. Hoffentlich bleibt es so. Die Polizei hat angekündigt, den Verkehr zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden.

Werner Monzel, Ortsbürgermeister